Klavierhocker

Wofür brauchst du einen extra Klavierhocker?

Du willst den langweiligen Standard-Klavierhocker, der schon beim klavier dabei war, ersetzen oder dir passt deine Haltung, die du beim aktuellen hast, ändern.

Was ist ein Klavierhocker und wofür braucht man ihn?

Ein Klavierhocker sollte dich durch seine Bauweise beim spielen unterstützen. Eine gesunde Haltung ist selbst bei Anfängern essenziell, denn eine schlechte Sitzposition überträgt sich zwangsläufig auch auf die Hand- und Fingerhaltung und kann so die Entwicklung einer guten Spieltechnik verhindern. Nicht zuletzt können schmerzhafte Beschwerden die Folge sein. Ein guter Klavierhocker sollte es dir durch seine Bauweise erleichtern, eine ergonomisch richtige Haltung beim Spielen einzunehmen. Er bietet große Bewegungsfreiheit und ist meist höhenverstellbar. Viele Klavierhocker kommen außerdem in edlem Design und ergänzen so die schöne Optik deines Klaviers. Außerdem bieten manche Modelle auch extra Features wie ein Notenfach.

1. NAVARRA Pianobank/Klavierbank Elegance Rosenholz matt, höhenverstellbar durch Scherenmechanik

NAVARRA Pianobank/Klavierbank Elegance Rosenholz matt, höhenverstellbar durch Scherenmechanik
  • Massivholz, Füße durch Schraubdübel hochfest mit Gestell fixiert
  • Velours Sitzbezug Farbe schwarz, Sitzfläche 52 x 30 cm
  • leichtgängige Höhenverstellung über präzise Scherenmechanik
  • Höhe 45 - 58 cm

2. CASCHA Keyboard Bank, Klavierhocker, Höhenverstellbar, Sitzbank, Klavierstuhl, Piano Stool, Keyboard Bench, Schwarz

CASCHA Keyboard Bank, Klavierhocker, Höhenverstellbar, Sitzbank, Klavierstuhl, Piano Stool, Keyboard Bench, Schwarz
  • Unverzichtbares Accessoire: Eine Sitzbank ist für Keyboarder und Pianisten unverzichtbar. Auch wenn das Instrument oft im Stehen gespielt wird, benutzen die meisten Spieler eine Bank für längeres Üben oder bei Konzerten
  • Hoher Komfort: Mit der gut gepolsterten und großen Sitzfläche bleibt das Spielen auch über Stunden ein Genuss. Der schwarze Kunstlederbezug ist robust und pflegeleicht. Durch das zeitlose Design ist der Stuhl auch ein optisches Highlight
  • Höhenverstellbar: Die Keyboardbank ist dreifach höhenverstellbar. Musiker haben dadurch die Möglichkeit den Klavierhocker an Ihre Körpergröße individuell anzupassen. Dadurch sitzt man deutlich angenehmer und ergonomischer
  • Sehr kompakt: Wird die CASCHA Keyboardbank einmal nicht benötigt, kann man sie schnell zusammengeklappen. Dadurch kann man sie bis zum nächsten Einsatz problemlos verstauen oder transportieren
  • Premium-Qualität und gute Features: Die CASCHA Keyboardbank hat rutschfeste Gummifüße, die für einen sicheren Halt sorgen. Die Sitzfläche beträgt 30 x 40 cm. Sie Sitzhöhe kann zwischen ca. 42 - 50 cm eingestellt werden

3. Yaheetech Klavierhocker Pianobank Klavierbank mit Notenfach 75 x 35 x 48 cm, aus Holz, geeignet für 2 Personen, bis 200 kg Schwarz

Yaheetech Klavierhocker Pianobank Klavierbank mit Notenfach 75 x 35 x 48 cm, aus Holz, geeignet für 2 Personen, bis 200 kg Schwarz
  • Ideal für den Einsatz bei Konzerten, dem Musikunterricht oder für zuhause. Passend für nahezu alle Klavier- oder Keyboardspieler jeder Altersklasse. Auch können 2 Personen z.B. Musikleher und Schüler bequem auf der Sitzbank platznehmen.
  • Gepolsterte Sitzfläche aus feiner Kunstlederstruktur mit Knöpfen die eine elegante Wirkung erzielen.
  • Die mit Gummi versehenen Standfüße verhindern dank ihrer Anti-Rutsch-Wirkung ein Verrutschen und eine damit verbundene Beschädigung des Bodens. Beschreibung:
  • Produktabmessung: ca. 75 x 35 x 48 cm (L x B x H)
  • Gepolsterte Sitzfläche aus feiner Kunstlederstruktur mit 13 Knöpfen die eine elegante Wirkung erzielen
--

Worin unterscheiden sich Klavierhocker von anderen Klaviersitzmöbeln?

Genau genommen ist der Klavierhocker nur einer unter vielen Begriffen, die Sitzmöbel speziell zum Klavier- und Keyboardspielen beschreiben. Zu diesen Begrifflichkeiten zählen: Klavierhocker, Klavierbänke, Klavierstühle, Pianobänke, Keyboardbänke, Keyboardhocker und Konzertbänke. Die Abgrenzung dieser Begriffe ist nicht immer eindeutig möglich. Grundsätzlich lässt sich zwischen Hockern und Bänken unterscheiden. Hocker besitzen einen oder drei Standfüße und eine runde Sitzfläche, so nehmen sie weniger Platz ein, als Bänke, die in der Regel vier Standbeine und eine rechteckige Sitzfläche haben. Die Optik der Sitzmöbels ist ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal. Das Design von Klaviersitzmöbeln sollte bestmöglichst zu dem des Klaviers passen. Keyboardbänke und -hocker  wiederrum sind für einen einfachen Transport gedacht. Dadurch sind sie zwar weniger stabil als Klavierbänke und -hocker aber dafür umso praktischer. Beim Design wird bei ihnen häufig auf Metall gesetzt, wodurch sie optisch teils weniger zu akustischen Pianos passen. Flügel- und Konzertbänke weisen in der Regel ein besonders edles Design auf und heben sich so nochmals von Klavierbänken ab.

Das könnte sie interessieren: Bartschneider  Fussnagelschere Gartenschlauch Skischuhe Goldringe

10. Classic Cantabile Pianobank Schwarz-matt (Höhenverstellbar von 47-56cm, Spindelmechanik, Sitzfläche 55 x 32cm, schwarzer Velourbezug, stabil)

Classic Cantabile Pianobank Schwarz-matt (Höhenverstellbar von 47-56cm, Spindelmechanik, Sitzfläche 55 x 32cm, schwarzer Velourbezug, stabil)
  • Hochwertige Pianobank und Massivholz
  • Velourbezug in Schwarz; Höhe verstellbar von 47 bis 56 cm
  • Leichtgängige Spindelmechanik mit Doppelscherensystem und rutschfeste Gummifüße
  • Maße der Sitzfläche: 55 x 32 cm; Farbe: schwarz matt
--
Wie finde ich die richtige Sitzhöhe am Klavier?

Da eine ergonomisch gute Sitzposition hilft dabei, eine korrekte Spieltechnik zu entwickeln und Beschwerden, wie Hand- oder Rückenschmerzen, vorzubeugen. Bereits Anfänger sollten sich um eine gute Haltung beim Spielen bemühen, denn eine schlechte Haltung lässt sich später nur schwer korrigieren. Um die richtige Sitzhöhe zu finden, setze dich mittig an dein Klavier. Wichtig ist eine aufrechte Haltung, bei der Schultern und Arme entspannt sind. Lege deinen Daumen auf eine der Tasten. Daumen und Unterarm sollten eine leichte Linie bilden, ohne dass du den Unterarm abwinkelst. Der Ellbogen sollte sich wenige Zentimeter über deinem Handgelenk befinden. Die Oberschenkel sollten waagrecht zum Boden sein, die Unterschenkel senkrecht dazu. Die Füße sind leicht angewinkelt, damit du die Pedale deines Klaviers gut erreichen kannst.

Empfehlung: hier

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.3/5]